„Nichts ändert sich, bis man sich selbst ändert“

Über sein Problem und dessen Lösung sprechen und damit zu tiefst-innerer Heilung gelangen – Inner Speech Revelations® bringt die nötigen Informationen ans Licht, indem die unbewussten Prozesse aufgedeckt werden. Wahre Veränderung kann nur stattfinden, wenn man bei sich selbst anfängt. Der Schlüssel dazu ist das Unbewusste.

Die Sprache des Unbewussten ist hörbar

Da die inneren Sprachenthüllungen in unserer Stimme eingebettet sind, können sie mittels einer Tonaufnahme hörbar gemacht werden. Es wird daher eine Audio-Aufzeichnung von unserer Stimme benötigt. Wenn wir diese rückwärts Abspielen werden diese Mitteilungen in einer sogenannten „Rückwärtssprache“ entschlüsselt. In regelmäßigen Abständen können wir mit geschulten Ohren im rückwärts abgespielten „Kauderwelsch“ mehr oder weniger klare und deutliche „vorwärts!“ gesprochene Worte und Sätze hören. Das klingt erstaunlich – und das ist es auch!

Offenbaren und Erkennen der unbewussten Prozesse

Wer hätte es für möglich gehalten, dass alles, was uns aus unserem Tiefst-Inneren unmerklich „dirigiert“ und unsere Lebenssituation beeinflusst, aus den Tiefen unseres Unbewussten hervorzuholen für uns ganz konkret und greifbar zu machen ist?

Viele große Denker und Forscher, ganz besonders der Schweizer Psychoanalytiker Carl Gustav Jung (*26. Juli 1875 – †6. Juni 1961) leisteten Pionierarbeit in der Erforschung des Unbewussten. Über intensive Studien der Träume an sich selbst und seinen Patienten entwickelte er unter vielem anderen seine grundlegenden Theorien über das Kollektive Unbewusste, das Persönliche Unbewusste und die Bedeutung und Wirkungsweise der Metaphern, Symbole und Archetypen in der menschlichen Psyche.

Carl Gustav Jung benötigte Träume, damit er das Unbewusste verstehen und begreifbar machen konnte.

Ein bewusster Zugang zum Tiefst-Inneren

Mit der Methode von Inner Speech Revelations® sind wir heute auf Träume nicht mehr angewiesen. Wir haben ein maßgebend und ungemein effektives Werkzeug erhalten, das uns einen bewussten Zugang zu unserem Tiefst-Inneren ermöglicht.

Folgendes Zitat von Carl Gustav Jung mag uns einen Richtungsimpuls dazu geben:

„Bis du dem Unbewussten bewusst wirst, wird es dein Leben­­ steuern und du wirst es Schicksal nennen.“

Was ist die innere Sprache

Der Mensch hat schon von jeher das Bedürfnis sich auszudrücken. Sei es über die Sprache, Mimik und Gestik oder die Körpersprache. Und nicht nur in diesen, auch in Lautäußerungen wie Seufzen, Lachen, Weinen oder Stottern übermittelt er sein inneres Weltbild, seine Überzeugungen und Glaubens­sätze.Der Mensch hat schon von jeher das Bedürfnis sich auszudrücken. Sei es über die Sprache, Mimik und Gestik oder die Körpersprache. Und nicht nur in diesen, auch in Lautäußerungen wie Seufzen, Lachen, Weinen oder Stottern übermittelt er sein inneres Weltbild, seine Überzeugungen und Glaubens­sätze.

Doch wer gedacht hätte, dass das schon das gesamte Kommunikationsrepertoire des Menschen sei, der irrt. Auch das innere Selbst des Menschen, das Unbewusste will zu Wort kommen und das tut es auch, doch zunächst unhörbar und synchron in unserem stimmlichen Ausdruck. Und ich sage bewusst „stimmlicher“ Ausdruck, da unser Unbewusstes nicht nur in gesprochener Sprache kommuniziert, sondern auch in diversen Lautäußerungen, im Gesang, im Lachen, Versprechern, Stottern und sogar in Babybrabbeln auftaucht, wo noch keine bewusste Sprache erlernt worden ist. Dieses Kommunikationsphänomen stellt die heutige Wissenschaft noch immer vor ein Rätsel. Und tatsächlich belegen tausende empirisch dokumentierte Hör-Beispiele das Vorhandensein dieser einzigartigen Ausdrucksweise des Unbewussten.
 

Während wir in unserem sprachlichen Ausdruck bewusst Wörter oder Formulierungen wählen können, um dieses oder jenes zum Ausdruck zu bringen, haben wir auf unsere unbewusste Kommunikation, die parallel zu unserem Gesprochenen mitläuft, keinerlei Einfluss.

Eingebettet in unsere Sprache nimmt sie direkten Bezug zu dem, worüber wir gerade sprechen und ergänzt dieses mit zusätzlichen weiterführenden Informationen. Deshalb sprechen wir auch von einer unbewussten Sprachergänzung.

Das Unbewusste ergänzt oder erweitert unsere bewusste verbale Kommunikation um alles das, worüber wir nicht sprechen können oder wollen. Beinahe vierzig Jahre Arbeit und Forschung mit der Sprache des Unbewussten haben uns gezeigt, dass beide Kommunikationsformen zusammen gesehen eine vollständigere Aussage bilden.

Die unbewusste Sprache (rückwärts) ergänzt und erweitert also den Sinn einer bewusst getroffenen Aussage (vorwärts). Damit komplettiert sie diese. Beide Ausdrucksformen zusammen offenbaren in ihrer Gesamtheit unseren tiefst-inneren Zustand als Ganzes.

Es hat sich herausgestellt, dass die „Inneren Sprachenthüllungen“ aus verschiedenen Dimensionen unseres Unbewussten stammen. Sie zeigen dabei in einer multi-dimensionalen Sprache auf, was tatsächlich im Tiefst-Inneren des Sprechers vor sich geht. Der Vorgang läuft synchron und spontan ab und ist nicht beeinflussbar oder gar zu manipulieren.